Porträt von Bernadette Klapper, Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK)

Bernadette Klapper, 56, ist neue Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK). Die Krankenschwester und Soziologin trat die Nachfolge von Dr. Franz Wagner an, der in den Ruhestand getreten ist. Bevor Dr. Klapper zum DBfK wechselte, arbeitete sie seit 2003 bei der Robert Bosch Stiftung und leitete dort seit 2016 den Bereich Gesundheit. Vor ihrer Arbeit bei der Stiftung war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Pflegewissenschaft der Universität Bielefeld. Der DBfK ist die berufliche Interessenvertretung der Gesundheits-, Kranken-, Alten- und Kinderkrankenpflege.

Porträt von Eva Maria Welskop-Deffaa, Präsidentin des Deutschen Caritasverbandes

Eva Maria Welskop-Deffaa, 62, hat die Präsidentschaft des Deutschen Caritasverbandes übernommen. Die Volkswirtin ist Nachfolgerin von Prälat Dr. Peter Neher, der nicht mehr kandidiert hatte. Mit Eva Maria Welskop-Deffaa steht zum ersten Mal eine Frau an der Spitze des Verbandes. Die gebürtige Duisburgerin gehört dem Caritas-Vorstand seit 2017 an und war dort zuständig für die Bereiche Sozialpolitik und digitale Agenda. Zuvor leitete sie von 2006 bis 2012 die Abteilung Gleichstellung im Bundesfamilienministerium. Von 2013 bis 2017 war sie im Bundesvorstand der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di für die Bereiche Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik zuständig.

Porträt von Bernd Meurer, Präsident des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste (bpa)

Bernd Meurer, 64, steht weiterhin als Präsident an der Spitze des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste (bpa). Der Betreiber dreier Pflegeheime in Bayern und Rheinland-Pfalz führt den Verband seit dem Jahr 1997. Zudem ist er seit 2005 Vizepräsident des Bundesverbandes der Dienstleistungswirtschaft und seit 2010 Vizepräsident der European Confederation of Care Home Organisations (E.C.H.O.). Auch gehört er dem Präsidium des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge an. Meurer zur Seite steht als bpa-Vizepräsidentin Margit Benkenstein. Der Verband vertritt die Interessen von mehr als 12.000 Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe sowie der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft.

Porträt von Harald Schrader, Bundesvorsitzender Freier Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ)

Harald Schrader, 65, leitet für weitere zwei Jahre den Freien Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ) als Bundesvorsitzender. Der in einer schleswig-holsteinischen Gemeinschaftspraxis niedergelassene Zahnmediziner trat dieses Amt erstmals im Jahr 2015 an. Stellvertretende Vorsitzende des Zahnärzteverbandes sind Dr. Christian Öttl und Dr. Gudrun Kaps-Richter. Der FVDZ ist nach eigenen Angaben der größte unabhängige zahnärztliche Berufsverband in Deutschland und setzt sich für die freie und unabhängige Ausübung des Berufsstandes ein.

Porträt von Katharina Spieß, neue Direktorin des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB)

Katharina Spieß, 55, ist neue Direktorin des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB). Die habilitierte Ökonomin trat die Nachfolge von Professor Norbert F. Schneider an, der das BiB seit 2009 leitete. Zuvor arbeitete Professorin Spieß seit 2012 als Abteilungsleiterin am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin und hatte seit 2006 die Universitätsprofessur für Familien- und Bildungsökonomie an der Freien Universität Berlin inne. Mit ihrem Wechsel an das BiB wird sie zudem Professorin für Bevölkerungsökonomie an der Universität Mainz. Das BiB gehört zum Geschäftsbereich des Bundesinnenministeriums. Es hat die Aufgabe, den demografischen Wandel und seine Folgen zu untersuchen und die Bundesregierung sowie die Bundesministerien auf Grundlage wissenschaftlicher Forschungsarbeit zu beraten.

Porträt von Peter Weiß, Bundeswahlbeauftragter für die Sozialversicherungswahlen 2023

Peter Weiß, 65, ist zum Bundeswahlbeauftragten für die Sozialversicherungswahlen 2023 ernannt worden. Der bisherige CDU-Bundestagsabgeordnete gehörte dem Parlament seit 1998 an und war nicht mehr zur Bundestagswahl angetreten. Stellvertretende Bundeswahlbeauftragte ist die Sozialdemokratin Daniela Kolbe. Hauptaufgabe des Bundeswahlbeauftragten ist es, die Sozialversicherungswahlen zu den Selbstverwaltungsorganen der gesetzlichen Renten-, Kranken- und Unfallversicherung vorzubereiten und durchzuführen. Sie finden alle sechs Jahre statt.

Bildnachweis: privat, Deutscher Caritasverband/Monika Keiler, Jürgen Henkelmann, FVDZ, Bildkraftwerk, https://peter-weiss.de/Claudia Thoma
Schreiben Sie der Redaktion.